Traktor Kontrol S4 – im Hochzeits DJ – Einsatz

Ich arbeite als mobiler DJ für Hochzeit, Polterabend und Silberhochzeit und da ich dabei sehr viel unterwegs und im Einsatz bin, müssen ab und an neue Geräte her, in diesem Fall: ein neuer DJ-Mixer. So grübelte ich einige Zeit über die diversen Angebote, bis mich mein Freund und Kollege DJ Matze mit den Worten “das ist die Zukunft” auf den Traktor Kontrol S4 aufmerksam machte.
Nun ist ja der S4 nicht einfach “nur” ein Mixer (Mischpult) sondern viel, viel mehr, denn er vereint Soundkarte, Effekte und eben die Mixingeinheit in einem handlichen Gerät.
“A new level of kontrol” heißt der markige Slogan.
Ich machte jetzt den Test und hier ist mein Bericht.
Zuerst mal ist es schon ein Highlight das Gerät aus der Verpackung zun nehmen, alles in schwarz gehalten und die Jogwheels als Blickfang, da möchte man am liebsten losscratchen, allerdings ist das auf Hochzeitsfeiern eher unerwünscht ;).
Nun mußte zuerst die Software installiert werden (ohne den S4 anzuschließen). Dann hält Native Instruments auch schon ein Update bereit. 600 MB – da glüht die Leitung, aber seit Einführung des Gerätes ist ja schon wieder ´ne Menge Wasser die Elbe runtergeflossen und Verbesserungen an der Software sind immer erwünscht.
Nach der Installation Gerät verbinden, Strom dazugeben und fertig. Na ja, so war der Plan, aber das Programm muss natürlich erst einmal alle Daten erfassen, speziell die Musik und das sind in meinem Fall über 60.000 Titel.
Aber dann ging´s los und ich wollte es gleich richtig wissen und testete den Traktor bei einer Veranstaltung im Bowlingcenter. Keine Angst, Ersatz, falls etwas schief gehen sollte, hatte ich ebenfalls angeschlossen, das Publikum würde bei eventuell auftretenden Problemen nichts bemerken.
Für mich war aber interessant, ob ich intuitiv mit dem S4 umgehen könnte. Dazu sei noch bemerkt, das ich schon mit der Traktor-Software gearbeitet habe, das ist von Vorteil. Allen, die komplett neu mit Traktor beginnen, sei empfohlen, sich erst einmal in Ruhe mit der Sache vertraut zu machen.

Wunderbar zurecht kam ich mit den 2 “normalen” Kanälen und der Auswahl der Musik, die Tasten “Cue” und “Play” sprechen gut an, man kann also sehr sauber mixen. Der Sound war sehr ordentlich, die Sync-Funktion (zum Angleichen der Tempi) ist super und man kann das Tempo auch manuell einstellen.
Das Mikrophon hatte einen guten Klang, ich hätte es zwar gern im Verhältnis zur Musik noch etwas lauter gehabt, aber das geht sicher, ich habe nur noch nicht herausgefunden wie. Leider gibt es keinen 2. Mikrofonkanal und das Mikro hat keine Klangregelung, außerdem hätte ich mir einen separaten An/Aus-Schalter gewünscht. Aber, wie geschrieben, der Klang war trotzdem überzeugend.
Separate Abspielgeräte (CD-Player, Plattenspieler) habe ich noch nicht getestet und die Sampledecks haben sich mir, während der Mugge, auch noch nicht erschlossen, aber ansonsten spielte das Gerät zuverlässig die gewählten Songs ab, nur die Jogwheels waren ab und an nicht zur Stelle.
Alles in allem war das “Auflegen” sehr angenehm.

Für´s erste bin ich zufrieden, bis auf die Abstriche beim Mikro.
Allerdings kommt demnächst der Denon DN-MC 6000 auf den Markt
und der hat sogar 2 Mikrokanäle mit Klangregelung
und läuft auch mit dem bewährten Traktor Pro.
Testen werde ich den auf jeden Fall auch 😉

Herzlichst

Ihr Hochzeits DJ

Sebastian

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Content is protected !!